Kennst du diesen genialen Effekt, wenn auf Bildern nur eine bestimmte Farbe hervorsticht und die restliche Umgebung in einem Hauch von schwarz und weiß in den Hintergrund gerät. Mit deiner Nikon ist das wirklich einfach. Unter den unzähligen Programmen gibt es auch dafür das Richtige. In diesem kleinen Bericht möchte ich dir kurz zeigen, wie du diese einfache und dennoch geniale Funktion nutzen kannst.

  1. Schalte deine Kamera ein.
  2. Wähle den Effekt-Modus (mehr …)

Programmauswahl

Programmauswahl der Nikon D5300
Programmauswahl der Nikon D5300

Die Motivprogramme von Digitalkameras sind eine enorme Erleichterung für den Fotografenalltag. Damit ist es möglich in einem Handumdrehen das passende Programm zu deinem nächsten Motiv zu finden. Bei der Nikon D5300 gibt es 13 Motivprogramme mit unzähligen Unterprogrammen. Die Hauptprogramme sind der „Auto“-matik Modus, der „P“-rogramm-Modus, „S“-Zeitvorwahlprogramm, „A“-Blendenvorwahl, „M“-Maximale Kontrolle durch den Fotografen, „Effects“-Programm, „Makro“-Modus, Sport-Modus, Kinder-Modus, Landschafts-Modus, Portrait-Modus, Szene-Programme und der „Auto“-matik-Modus ohne Blitz.

Weiterlesen

Das Spiel mit dem ISO-Wert, der Blende und der Verschlusszeit kann schöne Effekte hervor bringen. In den folgenden Beispiel-Bildern könnt ihr neben dem Bild immer die verwendeten Einstellungen für die Verschlusszeit, die Blende, den ISO-Wert und ob der Auto-Fokus aktiv war oder nicht. Bei einigen Bildern kann schon jeder Laie sehen, dass hier die falschen Parameter verwendet wurden. In den meisten Fällen ist dann das Bild einfach zu dunkel.

Weiterlesen

In diesem kleinen Experiment wurde eine Chilipflanze genommen, welche seit längerer Zeit schon nicht mehr genügend Wasser bekommen hat. Die Aufnahmen der Pflanze wurden alle mit dem Programm „Makro“ und einer manuellen Justierung des Focus vorgenommen. Dabei wurde die Pflanze und wird in unregelmäßigen Abständen fotografiert. (mehr …)

Lange Zeit habe ich mit meinem Smartphone oder einer älteren Kompaktkamera Schnappschüsse festgehalten. Mit etwas Glück waren auch immer mal wieder richtig gute Bilder dabei, aber wirklich zufriedenstellend war das alles nicht. Und so habe ich schon länger mit dem Gedanken gespielt – eine Spiegelreflexkamera zu kaufen. Auf Ausstellungen und bei Bildern von Freunden und Verwandten, welche eine gute Kompakt- oder gar eine Spiegelreflexkamera hatten, war ich total fasziniert von der Brilliance der Bilder. Anders als bei meiner alten Kompaktkamera, bei welcher die meisten Bilder ziemlich pixelig waren. (mehr …)